Parodontitis-Behandlung

Für das Fundament


Ihre Zähne werden von Ihrem Zahnfleisch gehalten. Deshalb sprechen wir auch vom Zahnhalteapparat – dem Fundament aller Zähne. Kommt es zu einer Erkrankung dieses Systems, nennt der Mediziner das Parodontitis (=Parodontose). In Deutschland leiden 60 Prozent aller Erwachsenen darunter, bei den Über-40-Jährigen sind es sogar 75 Prozent.

Was ist die Ursache für Parodontitis?

Gesundes Zahnfleisch ist die Grundlage für gesunde Zähne und erfolgreiche zahnärztliche Behandlungen. Die Ursache der Parodontitis ist eine fortschreitende Entzündung des Zahnhalteapparates, die durch Bakterien hervorgerufen wird, die sich am Übergang zwischen Zahn und Zahnfleisch festsetzen. Dort bilden die Bakterien Zahnbeläge, die man als Plaque bezeichnet.

Plaque kann zu Entzündungen des Zahnfleisches führen, wenn sie nicht regelmäßig und gründlich entfernt wird. Die Entfernung dieser Beläge ist insbesondere in den Zahnzwischenräumen oder bei vorhandenem Zahnersatz schwierig. Schwellungen des Zahnfleisches, Rötungen und Blutungen sind oft die Folge und erste Alarmzeichen für eine Zahnfleischentzündung (Gingivitis).

Wenn sie nicht rechtzeitig erkannt und behandelt wird kann sich aus der Entzündung eine ernste Erkrankung entwickeln, die den gesamten Zahnhalteapparat betrifft. Diese Erkrankung führt zum Abbau des Kieferknochens, Zahnlockerung und Zahnverlust. Tückisch ist, dass die Parodontitis sehr lange nicht schmerzt und daher lange unbemerkt bleibt.

Durch neueste Forschung weiß man heute, dass eine Zahnfleischerkrankung das Risiko für Herzinfarkte, Schlaganfälle und eine Reihe anderer Krankheiten stark erhöht.

 

Download Informationsflyer Parodontitis-Behandlung als PDF

 

 

Die wichtigsten Schritte einer erfolgreichen Parodontitis-Behandlung sind:

Ursachen-Check
Genau wie Karies wird Parodontitis durch Bakterien verursacht. Aus wissenschaftlichen Untersuchungen weiß man, dass die unterschiedlichsten Bakterienarten Einfluss auf den Verlauf der Erkrankung nehmen können. Ein Bakterientest weist für uns deshalb zunächst die jeweils aktiven Arten nach.

Eliminieren der Bakterien
Zur Desinfektion der Zahnfleischtaschen kommen bei Zahnorama entweder hochdosierte Antibiotika oder ein modernes Lasersystem zum Einsatz. Damit werden die Bakterien sowohl ober- als auch unterhalb des Zahnfleischs entfernt.

Wichtige Beratung
Den erreichten Behandlungserfolg können wir langfristig nur gemeinsam mit Ihnen sichern. Deshalb ist eine intensive ärztliche Unterweisung in der passenden Mundhygiene wichtige Teil unserer Parodontitis-Behandlung.

Regelmäßige Nachuntersuchung
Da eine Parodontitis als chronische Erkrankung nicht heilbar ist, jedoch bei konsequenter Behandlung gestoppt werden kann, sind regelmäßige Kontrollen und professionelle Zahnreinigungen wichtig und erforderlich. Darüber hinaus kann der Einzelfall chirurgische Maßnahmen an einigen Zähnen notwendig machen.

Parodontitis-Behandlungen mit den Zahnorama-Vorteilen:

  • Die Früherkennung des parodontalen Risikos und seine Behandlung ist ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung Ihrer Gesundheit und Ihrer Zähne. Wir stellen uns dieser wichtigen Aufgabe mit unserem Wissen und einem bewährten Behandlungskonzept. Fragen Sie dazu unsere Experten bei ZAHNORAMA
  • Modernste Analyse-Techniken

  • Unser Expertenwissen für eine ausführliche ärztliche Beratung

  • Parodontitis-Behandlungen verringern nachweislich das Risiko für Schlaganfälle, Herzinfarkte, Diabetes und weitere ernste Krankheiten

wir freuen uns auf

Ihre Nachricht

Medizinisches Versorgungszentrum

ZAHNORAMA GmbH

Elly-Beinhorn-Str. 9
71706 Markgröningen
Fon: 07145 – 93 66 60
Telefax: 07145 – 68 33
E-Mail: praxis@zahnorama.de

Telefonzeiten
Mo. – Do. 7 – 18.30 Uhr
Fr. 7 – 17 Uhr

Sprechzeiten
Mo. – Fr. 7 – 19 Uhr
Samstag nach Vereinabrung

Besuchen Sie uns auch auf

Ihre Zahnarztpraxis für die ganze Famile mit Patienten aus Asperg, Tamm, Bietigheim, Vaihingen Enz, Ludwigsburg, Korntal, Möglingen, Zuffenhausen, Stammheim, Leonberg, Ditzingen, Gerlingen, Kornwestheim, Hemmingen, Weissach, Mönsheim, Waiblingen, Winnenden, Remseck, Freiberg am Neckar, Schwieberdingen, Unterriexingen, Murr, Steinheim, Oberstenfeld, Großbottwar, Benningen, Erdmannshausen, Eberdingen, Heilbronn, Flein, Bietigheim-Bissingen, Sachsenheim, Besigheim, Ingersheim, Pleidelsheim, Mundelsheim, Mühlacker, Illingen, Zuffenhausen und Stuttgart